Schön, dass Sie da sind!

Wer kennt das nicht? Da gibt ein Wort das andere. Vermutungen, Bewertungen und Interpretationen

führen zu Missverständnissen und so endet das Gespräch, obwohl es mit den besten Absichten begann, im Streit.

 

Ein analytischer Blick auf unsere Sprache zeigt uns zahlreiche trennende, Missverständnisse erzeugende Formulierungen:

Wir analysieren, kritisieren, interpretieren und urteilen.

Wir wissen, was mit dem anderen nicht stimmt.

Wir strafen und drohen.

 

Doch was lösen solche Formulierungen bei unserem Gesprächspartner aus?

Widerstand, Ablehnung und Rechtfertigung, weil Bedürfnisse nach Anerkennung, Wertschätzung, Zusammenarbeit und Zugehörigkeit nicht erfüllt wurden. Die Reaktionen des anderen werden in dessen Verhalten sichtbar: Rückzug oder Gegenangriff sind die scheinbar probaten Reaktionsweisen.

 

Hier setzt das Konzept der Wertschätzenden Kommunikation von Dr. M. Rosenberg an: Die beschriebenen Kommunikationsstrukturen aufbrechen und einen neuen Weg gehen, der es Ihnen ermöglicht, sich kraftvollen Mitzuteilen und gleichzeitig mit dem anderen in einer empathischen Verbindung zu bleiben.

Wirksam führen und trotzdem empathisch sein?

 

Sie fragen sich vielleicht, ob das machbar ist.

Meine Antwort: Ein klares JA!

 

Möchten Sie mehr dazu wissen?

Sind Sie immer wieder in Konfliktsituationen gefordert und manchmal auch überfordert?

 

 

In unserer Weiterbildung zum Konfliktcoach erlernen Sie das Handwerkszeug, dass Ihnen bei dieser anspruchvollen Aufgabe hilft.

 

Mediation, Supervision, Coaching braucht man das?

Erleben Sie berufliche Situationen auch manchmal als Herausforderung und wünschen Sie sich Unterstützung und Klarheit?

Möchten Sie sich verändern und fragen Sie sich, welcher Weg für Sie der optimale ist?

Stecken Sie in einem Konflikt fest und finden Sie keine Lösungsansätze?

Drohen die beruflichen Belastungen Sie zu erdrücken?

Wünschen Sie sich selbstbewusster für Ihre eigenen Belange einzutreten?

oder, oder, oder...

 

Haben Sie eine der Fragen bejaht?